BELEBUNG DER FLIEGE - Tenkara AUSTRIA

Direkt zum Seiteninhalt
TENKARA FISHING ZONE > TECHNIK >
BELEBUNG DER KEBARI

Da beim TENKARA FLiegenfischen sehr lange Ruten, sehr leichte Wurf-Lines verwendet werden und die Wurf-Lines nicht auf der Wasseroberfläche aufliegen, bestehen sehr einfache Möglichkeiten, den verwendeten Tenkara Fliegen (Kebaris) Lebeneinzuhauchen.

Variante A)
Durch rhytmisches - nicht hektisches - leichtes Anheben und Absenken (kleiner Bewegungsweg !) der Rutenspitze in einem sehr kleinen Bewegungsweg, wird die Kebari in Bewegung versetzt und ein Öffnen / Schliessen der Hechel erreicht.
Auf das Bild KLICKEN um es zu vergrößern

Variante B)
Durch die direkte Verbindung zur Fliege bietet sich noch eine Möglichkeit an, um den Fischen ein lebendiges Insekt vorzugaukeln. Und zwar das sachte und rhytmische Klopfen mit dem Zeigefinger auf den Griff, wenn die Kebari abtreibt.

Wichtig !
DIREKTE Verbindung / direkter Kontakt zur Fliege, damit diese "Belebung" auch die Fliege erreicht !
Zwischen den "Belebungen" durchaus eine Pause einlegen.


Variante A) und B) kann man auch beim Nymphenfischen anwenden.
VITA         
DAFÜR STEHE ICH        
Created by Bernhard "Tenkarix" Niedermair / © Tenkara Austria 2014-2021 / All rights reserved
Zurück zum Seiteninhalt